Die Geschichte von Agon-Passau e.V.

Nach der Altstadtsanierung Mitte der 80er/Anfang der 90er Jahre im letzten Jahrhundert zogen in der historischen Höllgasse ebenerdig Ateliers und Kunsthandwerkstätten ein. Deren Künstler und Kunsthandwerker vereinten sich im Jahr 2000 mit weiteren städtischen und stadtnahen Künstlern in einem Verein namens AGON PASSAU e.V. Mit der Wahl des altgriechischen Wortes AGON im Vereinsnamen, das übersetzt Wettkampf bedeutet, sollte zum Ausdruck gebracht werden, dass sich die Künstler gemeinschaftlich einen schöpferischen Kunst-Wettkampf in der Kunst- und Kulturstadt Passau liefern.

AGON–PASSAU e.V. und die Höllgasse

Bei der Vereinsgründung befanden sich die Ateliers und Kunsthandwerkstätten der Vereinsmitglieder überwiegend in der Höllgasse. Somit fügte man dem  Vereinslogo AGON-Passau eV auch den bezeichnenden Slogan „Kulturimpuls aus der Höllgasse“ hinzu. Nach den katastrophalen Jahrhunderthochwassern von 2002 und 2013 haben viele AGON-Künstler die Höllgasse verlassen und sich sicherere Standorte gesucht, so dass nur noch wenige Locations in der Höllgasse verblieben sind. Da jedoch die Höllgasse als Künstlergasse zum Interessenmittelpunkt und Kunstschaffen aller AGON-Mitglieder gehört, somit steht dieser Slogan nach wie vor mit berechtigtem Stolz und gewachsener Tradition im Vereinslogo.


 
AGON e.V. - Höllgasse 12 - 94032 Passau
2017 dasWerkzeug